• Rund um die Uhr E-Mail Beratung
  • Schneller Versand am Tag des Zahlungseingangs
  • Freier Versand ab 80€* - Umweltfreundlich verpackt
  • Vom Weintechnologen ausgewählte Frankenweine
  • Rund um die Uhr E-Mail Beratung
  • Schneller Versand am Tag des Zahlungseingangs
  • Freier Versand ab 80€* - Umweltfreundlich verpackt
  • Vom Weintechnologen ausgewählte Frankenweine
Welcher-Wein-zu-welchem-Weihnachtsessen

Welcher Wein zu welchem Weihnachtsessen?

Jedes Jahr warten wir schon freudig auf die Weihnachtszeit. Beim Gedanken an Kekse, Lebkuchen und Stollen läuft uns das Wasser im Mund zusammen. Der Weihnachtsmarkt ruft ganz laut mit Glühweinständen, Bratwurst und Waffeln nach uns. Doch dann fällt uns ein: wir müssen das Weihnachtsessen noch planen! Da stellt sich nicht nur die Frage nach Raclette, Kartoffelsalat, Gans oder Karpfen, sondern auch die große Frage: Welcher Wein passt denn zu welchem Essen? Genau diese Frage wollen wir hier beantworten und stellen Ihnen passende Weine und Rebsorten zu den Klassikern der weihnachtlichen Küche vor. Kommen Sie mit uns auf eine kulinarische Reise mit MalwasFeines!

Die goldenen Regeln der Auswahl des Weines

Natürlich gehört zu jedem guten Essen ein guter Wein, nicht nur an den Festtagen! Daher gibt es ein paar grundsätzliche Regeln der Weinauswahl, die Sie immer beherzigen sollten. Denn ein schlechter oder unpassender Wein kann einem das wunderbare Mahl schon einmal im wahrsten Sinne des Wortes versauern.

Die grundsätzlichen Geschmacksrichtungen und der passende Wein dazu

Keine großen Katastrophen können passieren, wenn Sie einige kleine Faustregeln beachten, wenn es um das Zusammenspiel von Wein und der dominierenden Geschmacksrichtung des Essens geht.

Verkürzt dargestellt geht es um die Kombination der vier Geschmacksrichtungen Süß, Bitter, Salzig und Sauer.

Bei der dominierenden Komponente Süß beim Wein geht es aber nicht darum, immer einen lieblichen Wein oder einen süßen Dessertwein zu servieren, sondern um die dominierende Note, also sind durchaus auch trockene und halbtrockene Weine gemeint.

Sechs Kombinationen verhalten sich grundsätzlich harmonisch, Zwei schließen sich aus

Passende Kombinationen:

  • süß & süß - (z.B. Süßweine zu Kuchen)
  • süß & salzig - (z.B. liebliche Spätlesen zu deftigem Wild)
  • süß & sauer - (z.B. liebliche Spätlesen zu Sauerbraten)
  • süß & bitter - (z.B. liebliche Spätlesen zu Vegetaischen Gerichten)
  • salzig & sauer - (z.B. Scheurebe Kabinett zu Innereien)
  • salzig & bitter - (z.B. Scheurebe Kabinett zu Gemüse und vegetarischen Gerichten)

Unpassende Kombinationen:

  • bitter & bitter - (z.B. Rote Burgunder zu Brokoli )
  • sauer & bitter - (z.B. Domina zu bitteren Salaten)
Weihnachtsessen Ente und Weißwein

Rotwein oder Weißwein?

Bei der Auswahl des Weines zählen vor allem drei Dinge: die Kraft der Speisen, ihre Zubereitungsart und die Saucen, die zu den Speisen gereicht werden. Der Irrglaube, die Farbe des Fleisches würde auch die Farbe des Weines bestimmen, gilt schon lange nicht mehr, und galt eigentlich auch nie. Zubereitungsart und Fettgehalt sind die bestimmenden Faktoren. Nehmen wir rotes Fleisch, also Kalb- oder Rindfleisch als Beispiele.

Zu einem gekochten, sehr mürben Fleisch, welches ganz zart und fein wird, passen weiße Weine wie Grauburgunder und Weißburgunder hervorragend. Wird das Rindfleisch allerdings als saftiges Steak serviert, harmonieren kräftige und volumige Rotweine bestens mit dem Essen. Ist das Essen sehr scharf gewürzt, wie beispielsweise aus dem Wok mit kurz angeschwenktem Gemüse, werden Sie mit einem Rotwein nicht glücklich. Ein Riesling passt viel besser dazu.

Gibt es die optimale Serviertemperatur von Wein?

Wichtig beim Servieren eines Weines ist die richtige Temperatur. Sie entscheidet, neben dem Essen, wie der Wein am Ende schmeckt, welche Komponenten besonders herauskommen und wie er mit dem Essen harmoniert.

Die Regel sagt, dass man Weißweine bei 8 bis 9 Grad serviert, Rotweine mit einer Temperatur von 15-18 Grad.

Oft werden Rotweine viel zu warm angeboten, da man denkt, sie werden mit Zimmertemperatur ins Glas geschenkt.

Das stimmt so im Prinzip auch. Allerdings bezieht sich diese Zimmertemperatur auf die Räume vor einigen Jahrhunderten.

Unsere Vorfahren hatten keine kuschelige 23 Grad in ihren Wohnungen und Häusern.

Ist das Herkunftsland des Weines wichtig?

Oft wird gesagt, dass man den Wein zum Essen nach dem Land, aus dem das Gericht stammt, auswählen soll.

Zu einer Pizza einen Italiener, zu einem leichten Ratatouille einen weißen Franzosen. Doch das muss gar nicht sein.

Auch deutsche Weine passen hervorragend zu einer Pizza und auch an Weihnachten darf es gern ein Frankenwein sein.

Deswegen gibt es neben den grundsätzlichen Empfehlungen zum Wein zum Weihnachtsessen auch immer einen fränkischen Tropfen, den wir Ihnen ans Herz legen wollen.

gedeckter Tisch Weihnachten Wein

Große Weihnachtsbraten brauchen große Weine

An Weihnachten werden meistens ziemlich große Braten in die Röhre geschoben. Es gibt Gans, Ente, in manchen Regionen auch Truthahn bzw. Pute. Mit einer feinen Soße, oftmals mit Rotwein gekocht, und typischen Beilagen wie Klößen, Kartoffeln, Rotkraut, Porree oder Wirsing präsentieren sich die Festtagsbraten dann auf dem Teller.

Doch gerade die Gans ist sehr fetthaltig und verlangt nicht nur nach einer großen Portion Hunger, sondern auch einem richtig kräftigen Wein, der möglichst viele Tannine enthält. Klicken Sie einfach auf das Bild!

Weihnachtsessen Braten und Rotwein
Weihnachtsessen Ente und Weißwein

Diese helfen nämlich, den fettigen Braten etwas bekömmlicher zu machen. Wir empfehlen zum Festtagsbraten einen Rotwein der Rebsorte Domina, einer Sorte, die nur in Franken angebaut wird.

Wenn Sie Ihre Gans oder Ente an Weihnachten mit einer besonders fruchtigen oder süßen Note auf den Tisch bringen, beispielsweise mit feinen Birnen, dann empfehlen wir Ihnen, einen halbtrockenen Weißwein, wie den Riesling. Klicken Sie einfach auf das Bild!

Die fruchtigen Noten des Riesling harmonisieren wunderbar mit den Aromen von frischem, gegarten Obst oder auch Dörrobst, mit dem Sie die Weihnachtsgans, die Ente oder die Pute gefüllt haben.

Kräftige Weine - die idealen Begleiter zu Wild und Braten

Nicht in jedem Haushalt kommt eine Gans oder eine Ente auf den festlich gedeckten Weihnachtstisch. Besonders beliebt sind auch kräftige Braten oder deftiges Gulasch vom Ri^^nd, Kalb, Lamm oder Wild. Auch hier passt immer ein schöner kräftiger und vollmundiger Rotwein. Probieren Sie doch einmal einen Acolon aus Franken. Sie werden diese Rebsorte als Rotweinliebhaber ganz bestimmt in dauerhaft in Ihr Weinregal aufnehmen!

Wer nicht so gern Rotwein trinkt, darf auch zum Festtagsbraten oder zum herzhaften Gulasch einen Weißwein genießen. Achten Sie darauf, dass es ein sehr kräftiger Weißwein ist, der mit guter Säure und fruchtigen Aromen punktet. Wir empfehlen, statt einen Riesling zu öffnen, es einmal mit einem rassigen Kerner oder einem Wein der Rebsorte Kanzler.

Darf es ein Burgunder zum Karpfen sein?

Traditionell wird der Karpfen zum Fest blau serviert. In manchen Regionen kommt der traditionsreiche Fisch auch nicht an Weihnachten auf den Tisch, sondern wird als Neujahrskarpfen serviert.

Egal, wann Sie ihn essen, er muss schwimmen und braucht einen Wein. Verzichten Sie beim Karpfen auf Rotwein, auch wenn es durchaus bei manchen Zubereitungsarten bei Fisch überhaupt kein Problem ist, einen Roten dazu zu genießen. Das zarte weiße Fleisch des Karpfens möchte aber lieber zusammen mit einem guten Weißwein in den Magen. Wir empfehlen einen wuchtigen Weißburgunder aus Franken. Klicken Sie einfach auf das Bild!

Aber auch Lachs in allen möglichen Variationen hat schon lange Einzug auf unseren weihnachtlichen Tischen gehalten. Einen Lachs können Sie sehr gut zusammen mit einem prickelnden Wein oder einem Winzersekt genießen.

Weihnachtsessen Fisch und Weißwein

Käsefondue und Raclette

Viele Menschen lieben es, an Weihnachten gemeinsam mit den Lieben bei einem Raclette oder Käsefondue so richtig zu schlemmen. Zum heißen Käse passt besonders gut ein Weißwein, und nicht, wie mancher vielleicht vermuten würde, ein Rotwein. Die Käsesorten für Raclette, aber vor allem für ein Käsefondue, sind meist sehr kräftig im Geschmack.

Deswegen sollten Sie dazu einen Weißwein servieren, der dem etwas entgegenzusetzen hat. Die trockenen bis halbtrockenen Weißweine zum Fondue und Raclette sollten nicht zu säurelastig sein und mit besonders viel Frucht daherkommen. Wir empfehlen einen duftig frischen Silvaner oder einen Bacchus. Probieren Sie auch gern einmal einen Rotling. Sie werden erstaunt sein, was diese herrlich fruchtigen Mischungen aus Rot- und Weißwein so können!

Weihnachtsessen Würstchen und Kartoffelsalat Weißwein

Weine zu Kartoffelsalat und Würstchen

An Heilig Abend gibt es in vielen Regionen Deutschlands ein ganz einfaches Gericht, nämlich Würstchen mit Kartoffelsalat! Das kann gut vorbereitet, jederzeit serviert und gegessen werden, ohne dass Hektik wegen der Bescherung ausbricht, und es schmeckt einfach immer!

Auch zu diesem Weihnachtsessen passt ein Wein., auch wenn so manche auf das Bier zu Würstchen und Kartoffelsalat nicht verzichten mag. Wer Weintrinker ist, oder andere davon überzeugen möchte, dass das einfache Essen auch mit einem Wein zu genießen ist, der greift zu seinem trockenen, leicht fruchtigen Weißwein. Wir empfehlen Ihnen einen Müller-Thurgau aus Franken. Klicken Sie einfach auf das Bild!

Prickelndes für kalte Platten

An Weihnachten gibt es nach dem üppigen Mittagsmahl am Abend oft einfach nur kalte Platten mit leckerem Schinken, Salami, Käse und anderen Schlemmereien. Welcher Wein passt zu diesem Weihnachtsessen? Die Antwort ist ganz einfach: Trinken Sie einfach, was Ihnen am besten schmeckt. Mit deftigen Brotzeiten gehen kräftige Rotweine gut zusammen, ist es etwas leichter auf dem gedeckten Tisch, mit hauchdünnem italienischem Schinken, feinen Käsen und knusprigem Weißbrot, können Sie sehr gern zu etwas Prickelndem Greifen. Deutsche Perlweine aus Franken sind übrigens sehr zu empfehlen, es muss nicht immer der Prosecco aus Italien sein!

Weine zum festlichen Weihnachtsdessert

Der krönende Abschluss eines Weihnachtsmenüs ist noch immer das Dessert! Auch dazu gibt es passende Weine. Auch hierbei geht es ganz sicher ziemlich weihnachtlich zu. Stollen, Bratapfel, Fruchtkompott mit weihnachtlichen Gewürzen wie Zimt, Kardomom und Lebkuchengewürz wollen einen dichten Wein, wie eine Trockenauslese oder Beerenauslese. Wir empfehlen Ihnen einen Dessertwein oder Eiswein, der wunderbar mit dem süßen Nachtisch harmoniert.

Wir hoffen, wir haben Ihnen schon jetzt das Weihnachtsfest richtig schmackhaft gemacht und Ihnen ist beim Lesen das Wasser im Mund zusammengelaufen. Welchen Wein zu welchem Weihnachtsessen Sie am Ende auch genießen werden - wir wünschen Ihnen viel Freude dabei!

Stöbern Sie ruhig noch ein bisschen in unserem Feinschmecker-Shop, lernen Sie die wunderbaren Produkte aus Franken kennen und gönnen Sie sich MalwasFeines!