• Rund um die Uhr E-Mail Beratung
  • Schneller umweltfreundlicher Versand mit DHL
  • Freier Versand ab 80€ Bestellwert
  • Vom Experten ausgewählte Frankenweine
  • Regionale Traditions Unternehmen aus Franken
  • Rund um die Uhr E-Mail Beratung
  • Schneller umweltfreundlicher Versand mit DHL
  • Freier Versand ab 80€ Bestellwert
  • Vom Experten ausgewählte Frankenweine
  • Regionale Traditions Unternehmen aus Franken

Wein trinken im Sommer - worauf achten?

Wein trinken im Sommer - worauf achten? Ein herrlicher milder Sommerabend nach einem heißen Tag. Sie sitzen mit ihren Freunden im Garten, auf dem Tisch stehen ein paar leichte Snacks. Fehlt nur noch ein leckeres Glas Wein in der Hand, um den Tag perfekt zu machen. Gerade im Sommer denken wir bei Wein ausschließlich an Weißwein. Aber auch andere Weine eignen sich perfekt als so genannte „Terrassenweine“. Um den Weingenuss an einem warmen Abend richtig genießen und am nächsten Morgen ohne Brummschädel aufstehen zu können, sollten Sie einige Tipps beachten.

Wein trinken im Sommer - worauf achten

Welcher Wein eignet sich als Apéritif?

An einem warmen Tag wählen Sie einen leichten Apéritif mit wenig Alkoholgehalt. Am besten eignet sich hierzu ein Secco, die leichte Variante eines Sekts.

Secco prickelt erfrischend und hat mit meist ca. 10% relativ wenig Alkohol und belastet dadurch den Körper nicht so stark.

Daneben gibt es noch besonders fruchtige Varianten, die gut in den Sommer passen. Einige Winzer bieten auch ausgefallene Kompositionen mit besonders wenig Alkohol an (z.B. Cassis-Secco).

Was zeichnet einen Terrassenwein aus?

Die Bezeichnung eines Weines als „Terrassenwein“ beschreibt direkt den perfekten Genussmoment: an einem schönen Sommerabend auf der Terrasse oder an vergleichbar schönen Orten, wie einem Café am Meer oder auf einer Gartenparty.

Terrassenwein zeichnet sich dadurch aus, dass er frisch ist und meist auch eher fruchtig. Die meisten Menschen verbinden häufig Weißweine mit dem Sommer, es gibt aber auch tolle Rotweine, die nicht schwer sind und durchaus als Terrassenwein durchgehen.

Aufstriche, Snacks und Leckereien

Welche Rebsorten eignen sich besonders?

Für alle Terrassenweine gilt: Sie sollten jung und frisch getrunken werden. Terrassenweine werden nicht für die lange Lagerung hergestellt und sollten innerhalb von 2 oder 3 Jahren getrunken werden. Umso jünger, umso besser kommen die Fruchtaromen zur Geltung.

Entgegen der landläufigen Meinung, dass nur Weißweine Sommerweine sind, gibt es auch tolle rote Varianten, die an einem Sommerabend perfekt abrunden.

  • Fruchtige Weißweine - Weißweine sind die Klassiker unter den Terrassenweine. Sie sind meist besonders leicht und fruchtig und haben im besten Fall zwar nur wenig Alkohol, dafür aber noch ein bisschen Restsüße. Hier hat man meist eine große Auswahl aus aller Welt. Typische deutsche Rebsorten sind Grauburgunder, Weißburgunder und Silvaner. Österreich liefert mit dem Grünen Veltiner einen leckeren Begleiter für warme Sommerabende. Italien und Spanien versüßen Ihnen die Sommerabende mit dem Soave oder den Albarinos.
  • Frischer Rosé - Der Rosé ist der Trendwein der letzten Jahre. Lange eher vernachlässigt, macht er inzwischen 10% der Weine aus, die Deutsche trinken. Klassisch ist er frisch und fruchtig und daher besonders als Terrassenwein geeignet. Rosé vereint die Vorzüge von Rot- und Weißwein: die Fülle eines Rotweins und die Frische eines Weißweins. Ein Trend in den letzten Jahren ist auch der Blanc de Noirs: ein heller Wein, der aus roten Trauben gekeltert wird.
  • Leichte Rotweine - Auch Rotweine können toll im Sommer schmecken, insbesondere wenn dunkles Fleisch auf den Grill kommt. Man sollte nur darauf achten, dass der ausgewählte Rotwein jung und möglichst leicht ist. Das bedeutet, der Wein sollte auf keinen Fall im Holzfass ausgebaut sein und einen Alkoholgehalt von unter 13% haben. In Deutschland werden leckere Spätburgunder produziert, die genau diesen Ansprüchen entsprechen. Wer mehr internationales Flair auf seine Terrasse bringen will, kann auch zu einem österreichischen Zweigelt, einem Vernatsch aus Südtirol oder einem französischen Beaujolais greifen. Mehr zu Rotweinen im Sommer finden Sie hier.

Bei welcher Temperatur sollte ich Wein im Sommer servieren?

Im Sommer sollte der Wein schön kühl serviert werden, bei einem Weißwein meist selbstverständlich. Dazu sollte man wissen, dass die empfohlen Genusstemperaturen auf den Weinen im Sommer auf der Terrasse noch um 2 Grad reduziert werden sollten.

Denn an warmen Sommerabenden steigt die Temperatur des Weines in der Flasche oder dem Glas schnell an. Wird er nun etwas kühler serviert, hat er beim Genuss die perfekte Temperatur und kann seinen Geschmack voll entfalten.

Wenn Sie mehr zum Thema Temperatur von Wein erfahren wollt, können Sie sich hier informieren.

Welche Snacks sind die perfekten Weinbegleiter?

Die Kombination von Wein und gutem Essen lässt die Herzen höher schlagen und macht den Genuss erst perfekt. Gerade im Sommer auf der Terrasse eignen sich kleine Snacks oder sogenanntes Fingerfood als Weinbegleiter.

Dazu gehören die Klassiker wie Oliven, Käse und Tapas, die auch die passende Grundlage für den Weingenuss schaffen. Daneben kann man sich aber auch ein bisschen mehr Luxus für die Geschmacksnerven gönnen.

Wie wäre es einmal mit selbstgemachtem, vegetarischem und veganem Sushi zum Wein? Sushi eignet sich nicht nur zum leichten Secco, sondern zu allen Weinen, die filigran und wenig dominant sind. Also lassen Sie sich inspirieren und probieren Sie doch einmal etwas Neues.

Weinauswahl für heiße Tage

Was macht der Weinkonsum mit dem Blutdruck?

Der Einfluss von Wein auf den Blutdruck ist immer wieder ein großes Thema: senkt Alkohol den Blutdruck, lässt er ihn steigen? Darüber wird sich immer wieder gestritten. Wenn Sie mehr dazu erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen folgenden Artikel.

Klar ist aber, dass insbesondere die Kombination von Hitze und Alkohol eine große Wirkung auf Ihren Blutdruck hat. Durch die Hitze sinkt der Blutdruck. Dies kann für Personen, die eh schon an einem niedrigen Blutdruck leiden (junge Frauen, ältere Menschen), ein Risiko darstellen. Wenn nun der Blutdruck durch den Weinkonsum noch zusätzlich gesenkt wird, kann es im schlimmsten Fall zu einem Kollaps kommen.

Wenn der Körper jedoch feststellt, dass der Blutdruck stark sinkt, startet er quasi das Gegenprogramm und schüttet Blutdruck-steigernde Hormone aus. Dadurch steigt der Blutdruck wieder. Diese Reaktion des Körpers dauert jedoch ein paar Stunden. Das heißt, Alkoholkonsum kann bei Hitze tatsächlich den Körper beleben, durch die Zeitverzögerung sorgt er aber eher für schlaflose Nächte beim abendlichen Weingenuss.

Die 5 besten Tipps, um Kopfschmerzen am nächsten Tag zu vermeiden

Die 5 besten Tipps, um Kopfschmerzen am nächsten Tag zu vermeiden

Sie glauben, ein Sommerabend mit Wein endet immer mit Kopfschmerzen am nächsten Tag? Wir sagen Ihnen: Das muss nicht sein. Wenn Sie folgende Punkte beachten, werden Sie auch am nächsten Tag fit sein:

  • Auf jedes Glas Wein folgt ein Glas Wasser
  • Einen Wein mit möglichst wenig Histamin und Schwefel wählen
  • Leichte Weine wählen
  • Niemals auf leeren Magen trinken, am besten begleitet von Speisen
  • Eine moderate Menge trinken

Wissenswertes zum Thema

Birte Lissner Gastautorin

Autorin: Birte Lissner

Gastbeitrag

Position: Content & Social Media Managerin

Aktualisiert: 11.08.2020

Jetzt teilen!

Wichtig: Tragen Sie sich jetzt unten für den MalwasFeines Newsletter ein und verpassen Sie keine aktuellen Beiträge mehr!

[powr-social-media-icons id="68bffaca_1594450902"]

[powr-social-feed id="16965c71_1597314852"]